Stress ist eines der größten Probleme in unserer modernen Gesellschaft. Die Technologie macht mehr und mehr Fortschritte und auch die tägliche Konkurrenz im Job kann uns schwer unter Druck setzen. Ganz zu schweigen davon, dass unsere Lebenserhaltungskosten ebenfalls immer weiter ansteigen.

Fazit: Du hast also ständig das Gefühl mitzuhalten zu müssen, damit du nicht durch einen Konkurrenten oder schlimmstenfalls durch Technologie ersetzt wirst? Kein Wunder dass wir durch hohen Druck und Stress krank werden!

Stress ist nicht nur unangenehm, sondern eben auch der Auslöser für viele Krankheiten heutzutage. Was kannst du also tun um den Stress des Alltags zu minimieren? Eine altbewährte Methode, die sich heute wieder erneuter Beliebtheit erfreut, ist Yoga. Und die Popularität kommt nicht von ungefähr! Hier ein paar Gründe, warum Yoga der perfekte Start in den Tag für dich ist:

 

Yoga gegen Angst und Depression

Es gibt viele Studien die zum Thema Yoga erhoben werde. Dabei sehen einige Yoga nur als Sport und wissen gar nicht, dass die meditative Bewegungstherapie auch starke Auswirkungen auf ihre Psyche haben kann! Lange wissen wir schon, dass Bewegungsabläufe wie ‘steady state Cardio’ eine positive Auswirkung auf Angst und Depressionen haben. Speziell langfristige Anwendungen sollen Wunder bewirken. Probier’s einfach mal aus!

Yoga insbesondere, sorgt nicht nur für die andauernde gleichmäßige Belastung des Kardiovaskulären und Muskuloskelettalen Systems, sondern konditioniert den Körper auch bewusst zu atmen. Durch die starke Konzentration auf die Atmung und die damit verbundenen Bewegungsabläufe, werden Dein Körper und Geist optimal trainiert und in Einklang gebracht. Kein Wunder dass dies Deiner Psyche helfen soll!

 

Yoga für die Hormone

Eine andere überraschende Wirkung von Yoga, ist die positive Auswirkung auf das Endokrine System. Jegliche körperliche Betätigung wirkt sich nämlich auch auf Regulierung, Produktion und Ausschüttung Deiner Hormone aus. Yoga hat jedoch einen ganz besonders positiven Einfluss! Das ist darauf zurückzuführen, dass sich die oben erwähnten Atem- und Bewegungsabläufe nicht nur auf das Gehirn, sondern auch auf die Physiologie wie eben die Hormone auswirken kann.

Yoga Posen stimulieren unterschiedliche Teile Deines Gehirns. Darunter auch der Teil, welcher die Ausschüttung von Melatonin reguliert. Somit kann Müdigkeit und Schlafrhythmus optimiert werden. Was gibt es also besseres als Yoga am Morgen, um erfrischt in den Tag zu starten? 🙂

 

Yoga für die Entspannung der Muskeln

Nun zu der Wirkung von Yoga die fast jedem bekannt ist – Yoga als Sport. Yoga am Morgen kurbelt, wie andere Sportarten auch, den Stoffwechsel an. Bewegung am Morgen ist sowieso gut, um Deinen Kreislauf in Schwung zu bringen. Das besondere an Yoga als Sport ist jedoch die Verbindung von Kraftübungen und Dehnen des Körpers in manchen Positionen.

Wer sich am Morgen dehnt, der geht viel entspannter durch den Tag. Du musst ja nicht eine Stunde schwitzen, um die positiven Auswirkungen genießen zu können. 😉 Ein paar Sonnengrüße reichen schon und auf gehts in den Tag voller Energie und Positivität!

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, der sollte es einfach mal ausprobieren. Anleitungen für Yoga zu Hause gibt es mittlerweile überall. Wer mag kann sich ein Buch kaufen und wer lieber noch kein Geld investieren möchte, der folgt einfach einem Video auf Youtube. Also, auf gehts zum Yoga 🙂

Folge uns auf Instagram um täglich neue Rezepte zu entdecken.

GEFALLEN DIR UNSERE ARTIKEL?

Mit Koffein im Blut schreibt es sich doch gleich viel besser.  

Wenn dir der Blog gefällt und du mehr zum Thema Veganer-Lifestyle erfahren willst, kannst du uns mit einer kleinen Spende unterstützen und dazu beitragen, dass sich der Blog weiter mit tollen Beiträgen füllen kann. 🙂

Vielen Dank, du bist ein wundervoller Mensch! <3 

DAS HIER KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Vegan für den kleinen Geldbeutel

Die Globale Erwärmung, schwindende Ozonschicht oder Umweltverschmutzung – all diese Themen beschäftigen viele von uns. Vor allem für Veganer stellen diese Faktoren einen großen Teil der Entscheidung dar, sich tierproduktfrei ernähren zu wollen. Wie Du wahrscheinlich...

Wie gesund ist Soja wirklich?

Da sich immer mehr Menschen heutzutage dazu entscheiden auf Milch und andere Tierprodukte zu verzichten, sind Ersatzmittel auf dem Vormarsch. Gerade Soja ist seit Jahrzehnten ein populäres Produkt. Ob Du nun auf Tierprodukte verzichtest oder es einfach nur der...

Eisen- & Vitamin-B12-Mangel

Als Veganer wirst Du Dich über kurz oder lang mit dem Thema Eisen- und Vitamin-B12-Mangel auseinandersetzen müssen. Aber sehen wir uns die Thematik doch einmal genauer an. Welche Möglichkeiten gibt es, dem Eisen- und Vitamin-B12-Mangel entgegenzuwirken, trotz Veganer...